ABAPéro

ABAPéro 2018

 

Nachbarschaften und Initiativen
Drei von fünf ABAPéros führen uns – dem Jahresthema 2018 entsprechend – an Orte mit nachbarschaftlich genutzten Wohnumfeldern, Plätzen, Strassen- und Brachflächen, zu umgenutzten privaten und öffentlichen Gebäuden. Gemeinsam ist diesen Orten, dass sie durch initiative AnwohnerInnen oder BesitzerInnen mit vielen Ideen geplant und erfolgreich umgesetzt wurden.
Am Beispiel der Alten Feuerwehr Viktoria werden wir das hart mit der Nachbarschaft ausgehandelte Nebeneinander von Handwerksbetrieben, Kunstschaffenden, Asylsuchenden und Beizern erfahren.
Der Spaziergang im Mattenhofquartier führt uns zu ausgewählten Quartierperlen, welche im ABAPplaus 2017 beschrieben sind.
Beim Besuch des Warmbächliquartiers werden wir die vielseitigen Zwischennutzungen auf der heutigen Brachlandfläche kennenlernen und den Planungsprozess mit einer involvierten Genossenschaft diskutieren.
Ein ABAPéro widmet sich dem geplanten Ersatz des Frauenspitals. Die involvierte ABAP-Frau Fränzi Patzen wird uns das vorgesehene Provisorium des Frauenspitals vorstellen.
Der 24. Oktober 2018 ist für unsere Weiterbildung reserviert. Wir werden uns mit BIM (Building Information Modeling) auseinandersetzen und neue Anwendungen kennenlernen.

Jahresprogramm PDF

28. März 2018
Alte Feuerwehr Viktoria
Führung: Manfred Leibundgut und Olivia Kaufmann
Flyer PDF

25. April 2018
Ersatzneubau Frauenklinik
Führung: ABAP-Mitglied Fränzi Patzen
Flyer PDF

23. Mai 2018
«Quartierperlen» als Beitrag zur Quartier Identität und Bewegung im Alltag
Führung: Marius Christen, Verein LebensRaumGestaltung und ABAP-Mitglied Jenny Leuba

22. August 2018
Warmbächli Brache und Friedbühlanlage
Führung: Mitglieder der Wohnbaugenossenschaft Warmbächli und Joel Engler, Projektleiter Grünraumgestaltung Stadt Bern

24. Oktober 2018
Informationen zu «Building Information Modeling»
Referentin: ABAP-Mitglied Chantal Buchser

21. November 2018
Mitgliederversammlung

ABAPéro 2017

Die zum Jahresthema passenden ABAPéros sind ein wichtiger Bestandteil im Vereinsleben. Die Mitgliedsfrauen besichtigen zusammen ein aktuelles Gebäude oder holen sich neue Inputs an einem Vortrag. Der im Anschluss stattfindende Apéro dient dem entspannten Austausch und Netzwerken.
Interessierte sind auch ohne Anmeldung willkommen zum Schnuppern.

Die Aktivitäten der letzten Jahre sind auf APBAPress nachzulesen.

22. Februar 2017
Eine ABAP-Frau stellt sich vor
:
Redaktorin TEC21 
Tina Cieslik, MAS Arch ETH / gta Dipl.-Ing. (FH) Innenarch.

22. März 2017
Netzwerktreffen:
Jutta Strasser von ABAP, Beatrice Aebi von frau + sia, Karin Innanger von FrauenBauen aus St. Gallen, Martina Dvoracek von Lares und Andrea Kennel vom Verein Sin, Moderation Architekturpublizistin Inge Beckel

26. April 2017
Zwei ABAP-Frauen stellen sich vor:
Architektin, Vorstand SIA
 Anna Suter, dipl. Architektin ETH / SIA Bauleiterin Renate Leu, dipl. Architektin FH / SIA

17. Mai 2017
Eine ABAP-Frau stellt sich vor
:
Raumplanerin
 Béatrice Chatton, dipl.phil.nat. / Raumplanerin FSU

24. August 2017
Eine ABAP-Frau stellt sich vor
:
Innenarchitektin Ursula Staub-Feller, Innenarchitektin VSI.ASAI.SWB